Raspberry Pi als Universal FB?

Hier geht´s um TV, Zubehör wie Soundanlagen, Sat- , Übertragungs- bzw. Kabeltechnik und um alles,
was irgendwie zum Thema Technik passt.
Benutzeravatar
jkIT
TFtool-Guru
TFtool-Guru
Beiträge: 2134
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 18:26
Receivertyp: TF4000 & TF5000MP & SRP-2410
Kontaktdaten:

AW: Raspberry Pi als Universal FB?

#41

Beitrag von jkIT » Mo 8. Jun 2015, 09:17

Was baut ihr zwei denn schon wieder?
Gruß jkIT

SRP-2410; TF5000MP (aD); TF4000PVR (aD); TFtool, aTMSremote (Autor)

Benutzeravatar
FireBird
Suspekter verdächtiger Zauberküchenchef, TAP & Firmware-Guru
Suspekter verdächtiger Zauberküchenchef, TAP & Firmware-Guru
Beiträge: 25772
Registriert: Fr 9. Dez 2005, 09:59
Receivertyp: SRP-2401CI+ TFIR
Wohnort: Wien

AW: Raspberry Pi als Universal FB?

#42

Beitrag von FireBird » Mo 8. Jun 2015, 10:16

Mittlerweile ist es sogar schon fertig. :)



Der angesprochene Blitzer passiert beim Durchlaufen des Zielsensors, so dass auf dem Beweisvideo der genaue Zeitpunkt drauf ist.

Benutzeravatar
Twilight
Zauberküchencheflehrling mit extra Butter
Zauberküchencheflehrling mit extra Butter
Beiträge: 60726
Registriert: Fr 9. Dez 2005, 09:17
Receivertyp: 1 x SRP 2100(TMS) TFIR und .1 x SRP 2410 M
Wohnort: Wien Umgebung

AW: Raspberry Pi als Universal FB?

#43

Beitrag von Twilight » Di 9. Jun 2015, 06:37

:up:

twilight

chris86
Moderator
Moderator
Beiträge: 915
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 22:35
Receivertyp: 2x SRP-2410, CRP-2401CI+
Receiverfirmware: SRP: 2011Sep29 / 2013Jan10 (RC) / 2013Dez19
CRP: 2013Feb05
Kontaktdaten:

AW: Raspberry Pi als Universal FB?

#44

Beitrag von chris86 » Fr 26. Jun 2015, 00:48

Soo, nach einem Weilchen intensiver Bastelarbeit gibt es endlich eine Rückmeldung:
Mein neuer, wie hier im Thread beschrieben nachgebauter, TFraspIR hat heute seinen ersten Funktionstest absolviert, und er arbeitet ganz ausgezeichnet :hello:
Danke insbesondere an jkIT und FireBird für die Entwicklung und die Hilfestellung :up:

Trotzdem (und insbesondere weil ich Angst habe, dass mir das Schätzchen gleich nach den ersten paar Tagen abraucht) noch ein paar Verständnisfragen...

Ich habe (nach der Berechnung von Alex) die Widerstände mit 3,3 Ohm und 1 kOhm dimensioniert.
Damit fallen nun (gemessen) ca. 1,5 Volt pro LED ab und es werden 480 mA durch die LEDs gejagt - knapp 5-fach über dem spezifizierten Maximalwert aus dem Datenblatt :thinker:
Jetzt frage ich mich:
  1. Was genau versteht man unter "kurzen Pulsen"? Und sind es immernoch "kurze Pulse", wenn viele davon hintereinander auftreten?
    Und fällt es immernoch unter "kurz", wenn ich (zum Testen) die LEDs mehrfach einige Sekunden lang brennen gelassen habe - oder hat das die LEDs möglicherweise schon beschädigt...?
  2. Was genau passiert eigentlich mit einer LED, wenn man zuviel Strom durchjagt? Merkt man das, indem sie direkt kaputtgeht, oder reduziert sich dadurch einfach nur ihre Lebensdauer und/oder Leuchtstärke dramatisch?
  3. Der Widerstand am GPIO ist jetzt mit 1 kOhm bemessen. Rechnerisch müssten damit aber immernoch 5V : 1000 Ohm = 5mA durch den GPIO-Port fließen. Ist das möglicherweise ein Problem?
  4. Gibt es eigentlich einen besonderen Grund, warum die LEDs am Kollektor des Transistors angebracht sind? Nachdem ich mir nun die Funktionsweise eines Transistors angelesen habe, hätte ich eigentlich gedacht, es wäre sinnvoller, sie zwischen Emitter und Ground einzubauen...?
    Oder würden sich dadurch vllt. komplizierte Probleme mit dem Stromfluss zum/vom GPIO ergeben?
Und wenn wir schon dabei sind, noch eine andere Frage an FireBird & Twilight:
  1. Auf wieviel Strom ist denn euer Original-TFIR ausgelegt...?
    In der (bisherigen) Annahme, der Original-TFIR würde so gut wie keinen Strom benötigen, betreibe ich meinen zur Zeit gemeinsam mit einem Netgear GS105 Switch an einem Netzteil (und zwar dem Original Netgear Netzteil mit 12 V und 0,5 A).
    Bisher funktioniert das - aber denkt ihr, das ist auf Dauer vertretbar? Hat so ein Netzteil genügend "Reserve" nach oben, um den TFIR im Standby dauerhaft mit zu versorgen?
  2. Und wieviel braucht er beim "Feuern"? - Wenn ich jetzt sehe, dass meine zwei LEDs schon ganze 500 mA ziehen, könnte das doch gut zu viel sein, oder?
    (Allerdings würde ich dieses Netzteil nur sehr ungern ersetzen, da es ziemlich fest im Schrank eingebaut ist...)
Anbei noch mein Schaltplan:

Code: Alles auswählen

+5V
|
|    IR    3,3Ohm     IR
+---->|------===------>|---+
                           |
                           |
            1kOhm         /  c
GPIO---------===---------+  b    BC 337
 24                       \  e
                           |
                           |
                          GND
Zuletzt geändert von chris86 am Fr 26. Jun 2015, 00:59, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
jkIT
TFtool-Guru
TFtool-Guru
Beiträge: 2134
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 18:26
Receivertyp: TF4000 & TF5000MP & SRP-2410
Kontaktdaten:

AW: Raspberry Pi als Universal FB?

#45

Beitrag von jkIT » Fr 26. Jun 2015, 01:14

chris86 hat geschrieben:Soo, nach einem Weilchen intensiver Bastelarbeit gibt es endlich eine Rückmeldung:
Mein neuer, wie hier im Thread beschrieben nachgebauter, TFraspIR hat heute seinen ersten Funktionstest absolviert, und er arbeitet ganz ausgezeichnet :hello:

:respekt:
3. Der Widerstand am GPIO ist jetzt mit 1 kOhm bemessen. Rechnerisch müssten damit aber immernoch 5V : 1000 Ohm = 5mA durch den GPIO-Port fließen. Ist das möglicherweise ein Problem?
nein. Am GPIO liegen nur 3.3V an und damit fließen ca. 2.5 mA (siehe hier "Using an NPM transistor")
4. Gibt es eigentlich einen besonderen Grund, warum die LEDs am Kollektor des Transistors angebracht sind? Nachdem ich mir nun die Funktionsweise eines Transistors angelesen habe, hätte ich eigentlich gedacht, es wäre sinnvoller, sie zwischen Emitter und Ground einzubauen...?
Das liegt am NPN transistor, der wird so betrieben (im Gegensatz zum PNP Transistor).
Gruß jkIT

SRP-2410; TF5000MP (aD); TF4000PVR (aD); TFtool, aTMSremote (Autor)

chris86
Moderator
Moderator
Beiträge: 915
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 22:35
Receivertyp: 2x SRP-2410, CRP-2401CI+
Receiverfirmware: SRP: 2011Sep29 / 2013Jan10 (RC) / 2013Dez19
CRP: 2013Feb05
Kontaktdaten:

AW: Raspberry Pi als Universal FB?

#46

Beitrag von chris86 » Fr 26. Jun 2015, 02:36

jkIT hat geschrieben:
nein. Am GPIO liegen nur 3.3V an und damit fließen ca. 2.5 mA

Aber diese müssten (bei durchgeschaltetem Transistor) doch von der Stromquelle (5V) in den GPIO (3,3V) fließen, oder? Ist das kein Problem?

jkIT hat geschrieben:
Das liegt am NPN transistor, der wird so betrieben (im Gegensatz zum PNP Transistor).

Versteh ich nicht. Bei durchgeschaltetem Transistor wird doch sozusagen der Collector mit dem Emitter verbunden, so dass der Strom von der Stromquelle (am Collector) zum Emitter (Ground) durchfließen kann.
An welcher Stelle in diesem Stromkreis (vor oder nach dem Transistor) dann die LEDs liegen, müsste doch dem Transistor egal sein, oder nicht?
(Wenn nicht, warum?)

Ich mein das so:

Code: Alles auswählen

+5V
|
+--------------------------+
                           |
                           |
            1kOhm         /  c
GPIO---------===---------+  b    BC 337
 24                       \  e
                           |
                           |
GND----|<-----===-----|<---+
       IR   3,3Ohm    IR
Zuletzt geändert von chris86 am Fr 26. Jun 2015, 02:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
FireBird
Suspekter verdächtiger Zauberküchenchef, TAP & Firmware-Guru
Suspekter verdächtiger Zauberküchenchef, TAP & Firmware-Guru
Beiträge: 25772
Registriert: Fr 9. Dez 2005, 09:59
Receivertyp: SRP-2401CI+ TFIR
Wohnort: Wien

AW: Raspberry Pi als Universal FB?

#47

Beitrag von FireBird » Fr 26. Jun 2015, 11:01

chris86 hat geschrieben:Mein neuer, wie hier im Thread beschrieben nachgebauter, TFraspIR hat heute seinen ersten Funktionstest absolviert, und er arbeitet ganz ausgezeichnet :hello:

Bravo! :up:
Ich habe (nach der Berechnung von Alex) die Widerstände mit 3,3 Ohm und 1 kOhm dimensioniert.
Damit fallen nun (gemessen) ca. 1,5 Volt pro LED ab und es werden 480 mA durch die LEDs gejagt - knapp 5-fach über dem spezifizierten Maximalwert aus dem Datenblatt :thinker:
Wenn man in der falschen Zeile schaut. :wink: In dieser ?Absolute Maximum Rating?-Tabelle gibt es auch einen ?Pulse Forward Current? und der ist mit 1A angegeben. Ich habe jetzt keinen Hinweis gefunden, was der Hersteller unter Puls versteht, aber im Zweifelsfall sind das 10% Duty-Cycle, also 10% der Zeit leuchten, 90% aus und das ist bei den einzelnen IR-Paketen auf jeden Fall gegeben. Um die Sache abzukürzen: beim TFIR sind 3 LEDs an 12V ohne Vorwiderstand. Und mein Prototyp arbeitet hier seit über 5 Jahren immer noch mit den ersten LEDs. Das funktioniert deshalb, da es keine idealen Bauteile gibt. Der Transistor hat einen Innenwiderstand, die Leiterbahnen und das Netzteil ebenfalls.
[*]Was genau versteht man unter "kurzen Pulsen"? Und sind es immernoch "kurze Pulse", wenn viele davon hintereinander auftreten?
Und fällt es immernoch unter "kurz", wenn ich (zum Testen) die LEDs mehrfach einige Sekunden lang brennen gelassen habe - oder hat das die LEDs möglicherweise schon beschädigt...?
Siehe oben: 10% Duty. Hier geht es einfach um die erzeugte Hitze im LED-Chip. LEDs hassen Hitze.
[*]Was genau passiert eigentlich mit einer LED, wenn man zuviel Strom durchjagt? Merkt man das, indem sie direkt kaputtgeht, oder reduziert sich dadurch einfach nur ihre Lebensdauer und/oder Leuchtstärke dramatisch?
Kommt auf die Überlastung an, beides ist möglich (Verminderung der Leuchtstärke oder Totalausfall).
Bei durchgeschaltetem Transistor wird doch sozusagen der Collector mit dem Emitter verbunden, so dass der Strom von der Stromquelle (am Collector) zum Emitter (Ground) durchfließen kann.
An welcher Stelle in diesem Stromkreis (vor oder nach dem Transistor) dann die LEDs liegen, müsste doch dem Transistor egal sein, oder nicht?

Code: Alles auswählen

+5V
|
+--------------------------+
                           |
                           |
            1kOhm         /  c
GPIO---------===---------+  b    BC 337
 24                       \  e
                           |
                           |
GND----|<-----===-----|<---+
       IR   3,3Ohm    IR
Damit ein Transistor leitend wird, muss ein Strom von der Basis zum Emitter fließen. Damit das geschieht, muss die Spannung an der Basis bei Siliziumtransistoren ca. 0,7V höher sein, als die Spannung am Emitter. Im durchgeschalteten Fall würde der Emitter hier auf ca. 5V liegen, was also bedeutet, dass Du die Basis auf rund 5,7V bringen müsstest. Diese Schaltung verwendet man in Verstärker, wo man einen Transistor nicht in der Sättigung haben möchte.

chris86
Moderator
Moderator
Beiträge: 915
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 22:35
Receivertyp: 2x SRP-2410, CRP-2401CI+
Receiverfirmware: SRP: 2011Sep29 / 2013Jan10 (RC) / 2013Dez19
CRP: 2013Feb05
Kontaktdaten:

AW: Raspberry Pi als Universal FB?

#48

Beitrag von chris86 » Fr 26. Jun 2015, 15:08

FireBird hat geschrieben:Um die Sache abzukürzen: beim TFIR sind 3 LEDs an 12V ohne Vorwiderstand.


Ohh, na dann ergibt sich aber erst recht die Frage nach dem Stromverbrauch des Original-TFIRs, oder? :thinker:
Wenn dann wirklich 500mA oder mehr durch die LEDs gehen, dann ist damit ja die Maximallast meines Netzteils (s.o.) schon voll ausgereizt - ganz abgesehen vom "Standby-Verbrauch" des TFIR und dem Verbrauch des Switchs.

Wie gefährlich ist sowas denn? Leuchten die LEDs im Zweifelsfall einfach weniger hell, oder kann es dann passieren, dass das Netzteil explodiert?

Benutzeravatar
FireBird
Suspekter verdächtiger Zauberküchenchef, TAP & Firmware-Guru
Suspekter verdächtiger Zauberküchenchef, TAP & Firmware-Guru
Beiträge: 25772
Registriert: Fr 9. Dez 2005, 09:59
Receivertyp: SRP-2401CI+ TFIR
Wohnort: Wien

AW: Raspberry Pi als Universal FB?

#49

Beitrag von FireBird » Fr 26. Jun 2015, 15:58

Wenn ein Schaltnetzteil explodiert, war es sowieso eine Fehlkonstruktion. :rolleyes:

joacgoewebde
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 21:45
Receivertyp: SRP2100
SRP2401 CI+

AW: Raspberry Pi als Universal FB?

#50

Beitrag von joacgoewebde » Mo 10. Okt 2016, 23:03

Hallo

zum #10 von jkIT:

3.) die zwei Dateien aus TFraspIR.zip ins /home/pi/ Verzeichnis kopieren
Die Datei tfir.py enthält den Test-Server (ist noch kein Daemon)
Die Datei lircd.conf enthält die IR-Codes der TMSremote Modi 1-5 speziell für tfir.py.
Diese muss ins lirc Verzeichnis kopiert werden:


----> leider funktioniert der Link zu TFraspIR.zip NICHT !!

Wo kann ich die Beiden Dateien bekommen ?

Sonst ist alles toll beschrieben
Grüße aus München

SRP-2401CI+ , SRP-2100

Benutzeravatar
Töppi
TöppiHolic der mit dem h tanzt , Anstifter und Möchtegernstatusaufdecker
TöppiHolic der mit dem <font color=ed>h</font> tanzt <font color=#E9E9E9>,  Anstifter und Möchtegernstatusaufdecker</font>
Beiträge: 26814
Registriert: So 27. Aug 2006, 19:22
Receivertyp: 2410M
Receiverfirmware: Feb. 2014
Wohnort: Nähe Mainz

AW: Raspberry Pi als Universal FB?

#51

Beitrag von Töppi » Di 11. Okt 2016, 10:30

bei mir geht er aktuell.... :thinker:
Gruß
Klaus :wink:
................
:topf: SRP-2410M

:respekt:
TAP's (Autostart):
| TMSDisplay | F*Skip TMS 3.xx | SmartEPG | SmartFiler | RebuildNAV | Automove TMS | TMSRemote | Callmonitor | SmartSeriesrename | Switch2FTA |

Benutzeravatar
jkIT
TFtool-Guru
TFtool-Guru
Beiträge: 2134
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 18:26
Receivertyp: TF4000 & TF5000MP & SRP-2410
Kontaktdaten:

AW: Raspberry Pi als Universal FB?

#52

Beitrag von jkIT » Di 11. Okt 2016, 10:42

joacgoewebde hat geschrieben:----> leider funktioniert der Link zu TFraspIR.zip

Da hast du wohl nur einen ungünstigen Moment erwischt.
Gruß jkIT

SRP-2410; TF5000MP (aD); TF4000PVR (aD); TFtool, aTMSremote (Autor)

Antworten

Zurück zu „Technikforum“